Informationen zur Covid-Impfung: weiterhin kein Impfstoff in unserer Praxis 

Update 8.4.2021: Die Gesundheitsdirektion des Kt. Zürichs bietet mittlerweile allen Zürcherinnen und Züricher die Möglichkeit sich online registrieren zu lassen. Es spielt keine Rolle mehr, welches Risiko sie haben (sie bekommen automatisch je nach Risiko einen früheren Termin). Hier der Link - man benötigt zum Ausfüllen lediglich die Krankenkassennummer: 

https://www.zh.ch/de/gesundheit/coronavirus/coronavirus-impfung.html

Update 21.4.2021: Wir haben immer noch keinen Impfstoff. Theoretisch könnten wir in den nächsten zwei Woche Impfungen erhalten, doch wir haben uns aus folgenden Gründen dagegen entschiedenWir dürfen strikt nur Personen der Risikoklassen A-G und O impfen, das sind Menschen mit einer chronischen Krankheit, die i.d.R. mit Medikamenten behandelt werden müssen, und das Gesundheitsfachpersonal. Wir müssten immer gleich 10 Personen auf einmal und mindestens 100 Personen impfen, ansonsten verfällt der Impfstoff. Übriger Impfstoff darf nicht an andere Impfwillige verabreicht werden. Da inzwischen fast alle Patientinnen und Patienten von unserer Hochrisiko-Liste geimpft sind, und wir obige Bedingungen nicht erfüllen können, impfen wir (noch) nicht in unserer Praxis. Die Gefahr, dass wir Impfstoff verwerfen müssten, ist zu gross. Wir empfehlen allen, sich in einem Impfzentrum zu registrieren (s. Link oben). 

Update 20.5.2021: Weiterhin impfen wir aus obigen Gründen nicht in unserer Praxis. Der logistische Aufwand ist zu gross, und wir haben zu wenig Kapazität dafür. Aktuell gibt es auch keinen Impfstoff. 

Update 14.6.2021: Soeben erhielten wir ein Schreiben von der Gesundheitsdirektion, dass Hausarztpraxen weiterhin keinen Impfstoff erhalten, da die Organisation bzw. Verteilung des Impfstoffes zu kompliziert sei. 

Vorgehen bei Verdacht auf eine Covid-Infektion oder bei anderen grippalen Infekten

Wenn Sie unter einem Infekt leiden, dann lassen Sie sich von uns telefonisch beraten und wenn nötig vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen. Bei einem möglichen Infekt mit dem Corona-Virus werden wir Sie zum Schutz der anderen Patienten nicht in den Praxisräumlichkeiten im ersten Stock untersuchen, sondern kommen Sie zur vereinbarten Zeit zum Haupteingang. Bitte warten Sie draussen und betätigen die Hausklingel!  Benutzen Sie auf keinen Fall den Haupteingang wie üblich und berühren Sie nicht die Türklinke. Wir werden den Nasen-Mund-Abstrich draussen durchführen. Für alle anderen (nicht infektiösen) Patienten steht der Haupteingang weiterhin zur Verfügung.

Neu ab 27.8.2020 besteht in der Praxis eine Maskentragepflicht. Bitte nehmen Sie eine mit und ziehen Sie sie über Nase und Mund an. Falls die Maske versehentlich zu hause liegen blieb, helfen wir gerne aus. 

Die Bluttests für das Corona-Virus stehen uns seit Mitte Mai zur Verfügung. Unser externes Labor "ANALYTICA" hat verschiedene Testanbieter sorgfältig getestet, verglichen und bietet nun auch den Antikörper-Nachweis im Blut an. Diese Antikörper treten frühestens 15 Tage nach Krankheitsausbruch auf und lassen sich über Monate im Blut nachweisen. Die Blutentnahme für diesen Test kann bei uns in der Praxis durchgeführt werden. Eine Kostenübernahme durch die obligatorische Krankenversicherung besteht leider noch nicht. Für Selbstzahler kostet der Test CHF 42.- (zzgl. Auftragstaxe).  Gerne beraten wir Sie, ob bei Ihnen dieser Test sinnvoll ist.